Fundamente

Das Erdreich in Ditzum besteht aus Kleiboden, der in Jahrtausenden von der Ems angespült worden ist. Diese weiche, tonhaltige Erde speichert hervorragend das Wasser, ist völlig steinlos und bietet keinerlei Gründung. Fundamente werden deshalb heutzutage auf einer Pfahlgründung gebaut.
Die Glocken verursachen beim Läuten Schwingungen, die sich auf das Mauerwerk des relativ hohen schlangen Turms übertragen. Würde dieser nun direkt an das massive Kirchenschiff gebaut worden sein, würde sich dieses wie ein Bollwerk dagegenstemmen und die Rissbildung wäre vorprogrammiert.

...zurück